Hochverdienter Derbysieg - 5:3 in Ingolstadt!

32. DEL-Spiel

30.12.2012, 16.30 Uhr
in Ingolstadt

3 : 5

nuernberg

ERC Ingolstadt
  THOMAS SABO Ice Tigers

Zum letzten Spiel des Kalenderjahres 2012 traten die THOMAS SABO Ice Tigers die kurze Reise zum ERC Ingolstadt an. Mit im Bus waren mit Marco Nowak und Brett Festerling auch zwei Verteidiger, die am Freitag gegen Wolfsburg noch fehlten. Beide trugen auch dazu bei, dass die Ice Tigers in Ingolstadt von Beginn an sicher in der Defensive standen. Beide Mannschaften zeigten im ersten Drittel ein temporeiches Spiel, das Chancenplus hatten aber schon zu Beginn die Ice Tigers. Eric Chouinard hatte die erste Möglichkeit in der 3. Minute, als er Markus Janka am Ende eines langen Wechsels prüfte. Auf der anderen Seite strich ein Schlenzer von Tim Hambly knapp am Nürnberger Tor vorbei. Sekunden später hatte Patrick Reimer die erste richtig gute Chance im Spiel, als er vor dem Ingolstädter Tor erst geschickt verzögerte und Janka dann zu einer guten Parade zwang. Das erste Tor des Spiels fiel dann aber auf der anderen Seite. In der 7. Minute wurde der Ex-Nürnberger Alexander Oblinger vor dem Tor von Kris Sparre bedient und ließ Tyler Weiman im Tor der Ice Tigers mit einem platzierten Schuss in den Winkel keine Abwehrchance. Die Ice Tigers kämpften sich aber zurück ins Spiel und übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über die Partie.

Eric Chouinard läutete die Offensive mit einer guten Einzelaktion in der 13. Minute ein. Die fällige Strafe gegen Ingolstadt blieb zwar ungenutzt, danach blieb das Momentum aber klar bei den Ice Tigers. In der 16. Minute schoss Patrick Reimer nach einem dynamischen Solo über die linke Seite noch knapp am langen Pfosten vorbei, Yasin Ehliz machte es in der 18. Minute dann besser. An seinem 20. Geburtstag zog Ehliz am kurzen Pfosten schnell vors Tor, schoss sofort und ließ Markus Janka keine Chance. Vom Gästeblock aus jubelte auch Ehliz’ Familie dem Shootingstar der Ice Tigers zu. Die Ice Tigers blieben auch im 2. Drittel am Drücker. Nach gerade einmal 56 Sekunden ging Nürnberg mit 2:1 in Führung, als Yan Stastny einen Abpraller nach einem Schuss von Casey Borer aus kurzer Distanz verwertete. Die Ice Tigers blieben dran, Yasin Ehliz (24.), Steven Rupprich (26.), Connor James (27.) und Patrick Reimer (28.) brachten den Puck aber nicht über die Linie.

Es war aber nur eine Frage der Zeit bis zum nächsten Tor der Ice Tigers. In der 31. Minute war es dann auch soweit. Ryan Bayda brachte die Scheibe zum Tor, Jason Jaspers scheiterte zunächst noch, aber Steven Reinprecht stand ebenfalls vor dem Tor und drückte sie im Nachschuss über die Linie – 3:1. Kurz darauf traf Sven Butenschön von der blauen Linie den Außenpfosten. Die Ice Tigers dominierten das Spiel klar, mussten aber in der 34. Minute bei der einzigen echten Ingolstädter Chance im zweiten Drittel den Anschlusstreffer durch Derek Hahn hinnehmen. Davon ließen sich die Ice Tigers aber nicht beirren. Im Gegenteil, sie knöpften an die starke Phase von vor dem Gegentor an und trafen in Überzahl zum 4:2. Yan Stastny bediente Connor James perfekt am langen Pfosten, James musste nur noch einschieben. Im letzten Drittel verteidigten die Ice Tigers die Führung souverän und gerieten nicht mehr in Gefahr. Tim Schüle sorgte in der 55. Minute mit einem herrlichen Solo über die gesamte Eisfläche für das 5:2, John Lalibertes Treffer war dann nur noch Ergebniskorrektur, so dass sich die Ice Tigers über einen hochverdienten 5:3-Erfolg freuen durften.

Foto: KBUMM - Stefan Bösl

Stimmen zum Spiel:

Bengt-Ake Gustafsson: Wir haben heute ein richtig gutes Auswärtsspiel gespielt. Ich bin heute sehr zufrieden. Das war heute ein wichtiges Sechs-Punkte-Spiel, wir haben sehr wenige Fehler gemacht. Es ist schön zu sehen, dass die Mannschaft mehr und mehr das umsetzt, was wir besprochen haben.

Rich Chernomaz: Nürnberg hat das Spiel heute einfach gewonnen. Unser Problem im Moment ist, dass die Mannschaft nicht mit dem letzten Einsatz spielt, den man zeigen muss, um das Spiel richtig zu spielen.

 

  1. 2. 3. OT PS Ergebnis
ERC Ingolstadt 1 1 1 - - 3
Ice Tigers 1 3 1 - - 5

 

Tore:
Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 06:42 Oblinger Barta Sparre
1:1 17:09 Ehliz Frosch
1:2 20:56 Stastny Borer Reimer
1:3 30:35 Reinprecht Jaspers Bayda
2:3 33:46 Hahn Laliberte Greilinger
2:4 35:10 James Stastny Borer 5:4-Überzahl
2:5 54:10 Schüle
3:5 58:09 Laliberte Greilinger Périard
Strafen:
ERC Ingolstadt 10 Min
Ice Tigers 8 Min
Allgemeine Informationen:
Zuschauer: 4815
Schiedsrichter: Yazdi, Schütz