6:4 - Derbysieg gegen Augsburg!

42. DEL-Spiel

01.02.2013, 19.30 Uhr
in Nürnberg

6 : 4

nuernberg

THOMAS SABO Ice Tigers
  Augsburger Panther

Die THOMAS SABO Ice Tigers starteten hochmotiviert und voller Energie ins Derby gegen die Augsburger Panther. Und nach gerade einmal 39 Sekunden durften die Nürnberger Fans auch zum ersten Mal jubeln. Connor James leitete den Konter ein, Patrick Reimer und Yan Stastny liefen einen 2-auf-1-Konter, Reimer bediente Stastny perfekt, Stastny hielt die Kelle rein - 1:0 für Nürnberg. Was in den letzten Wochen nur ganz selten funktionierte, klappte heute schon nach nicht einmal einer Minute: ein einfaches Tor. Mit dem Selbstbewusstsein des frühen Treffers setzten die Ice Tigers nach, erspielten sich Chance und Chance und ließen die Augsburger Panther überhaupt nicht ins Spiel kommen. In der 7. Minute hieß es auch schon 2:0, als Brett Festerling aus kurzer Distanz sein erstes Saisontor erzielte. Kurz vor seinem Tor scheiterte Festerling noch mit einem platzierten Schlagschuss, den Ehelechner gerade noch parieren konnte. Nürnberg setzte aber nach, ließ nicht locker und Festerling kam so noch zu seinem verdienten Lohn. Eine Minute später hatte Steven Reinprecht bereits die nächste gute Chance, als er die Kelle in eine Hereingabe von Ryan Bayda hielt, Ehelechner aber nicht überwinden konnte.

Sekunden später ergab sich die nächste Konterchance für die Ice Tigers. Connor James legte bei einem 2-auf-1-Angriff quer auf Jason Jaspers, der sofort abzog, den Puck aber übers Augsburger Tor jagte. In der 11. Minute glänzte Jaspers dann als Vorbereiter. Im Angriffsdrittel legte er die Scheibe durch seine eigenen Beine ab auf Ryan Bayda, der Ehelechner mit einem Schuss durch die Schoner überwinden konnte - 3:0. Nach dem ersten Drittel hätte das Ergebnis sogar noch deutlicher ausfallen können, aber Yan Stastny, Yasin Ehliz und Vitalij Aab scheiterten knapp an Ehelechner. Zu Beginn des zweiten Drittels knöpften die Ice Tigers am starken Beginn an und schnürten die Panther mehrmals im eigenen Drittel ein. Die aktive Reihe um Jason Jaspers war es, die in der 25. Minute das 4:0 erzielte. Steven Reinprecht bediente Jason Jaspers in der Mitte, Jaspers schoss sofort und hämmerte den Puck ins Netz. Nur 47 Sekunden später konnten die Augsburger Panther Nürnbergs Torhüter Tyler Weiman zum ersten Mal überwinden. Ryan Thang war es, der einen Abpraller aus kurzer Distanz verwertete. 

Als Augsburgs Daryl Boyle in der 27. Minute seinen Frust an Patrick Reimer ausließ und dafür auf die Strafbank musste, erhöhte Dusan Frosch vor dem Tor nach feinem Zuspiel von Eric Chouinard auf 5:1. Die Ice Tigers kontrollierten das Spiel und verwalteten das Ergebnis sicher. Zumindest bis zum Ende des zweiten Drittels. Im letzten Drittel wurden die Augsburger Panther deutlich aktiver, Tyler Weiman war nun deutlich mehr gefordert. Zunächst schoss Rob Brown noch knapp am Nürnberger Tor vorbei, in der 49. Minute verkürzte Augsburgs Verteidiger Rob Brown in Überzahl auf 5:2, etwas mehr als vier Minuten vor Schluss setzte Sergio Somma nach - nur noch 5:3. Als Patrick Ehelechner in der 59. Minute sein Tor zu Gunsten eines sechsten Feldspielers verließ, sorgte Steven Reinprecht mit seinem Schuss ins leere Tor für die Vorentscheidung zum 6:3. Genau 20 Sekunden vor Schluss waren dann allerdings noch einmal die Augsburger Panther an der Reihe, Chad Bassen sorgte für den 6:4-Endstand in einem spektakulären Spiel.
 

Stimmen zum Spiel:

Larry Mitchell: Wir hatten heute eine kurze Bank. Wenn man Schlüsselspieler wie Roloff ersetzen muss, muss man clever spielen. Im ersten Drittel haben wir alles andere als clever oder einfach gespielt. Die Nürnberger haben jeden unserer Fehler eiskalt bestraft. Im zweiten Drittel haben wir zumindest angefangen, einfach und clever zu spielen. So wie in den letzten 25 Minuten müssen wir spielen: Mit Tempo durch die neutrale Zone und Zweikämpfe gewinnen.

Bengt-Ake Gustafsson: Wir sind heute sehr gut gestartet: aggressiv und aktiv. Im letzten Drittel sind wir beim Stand von 5:1 ein wenig passiv geworden und Augsburg hat Druck gemacht. Damit bin ich nicht zufrieden, aber das Wichtige ist, dass wir die drei Punkte haben. Wenn wir so fokussiert spielen wie am Anfang, können wir jedes Team schlagen.

Foto: Steffen Riese

 

  1. 2. 3. OT PS Ergebnis
Ice Tigers 3 2 1 - - 6
Augsburger Panther 0 0 3 - - 3

 

Tore:
Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 00:39 Stastny Reimer James
2:0 06:26 Festerling Stastny James
3:0 10:50 Bayda Jaspers Pollock
4:0 24:23 Jaspers Reinprecht Bayda
5:0 27:53 Frosch Chouinard Ehliz 5:4-Überzahl
5:1 48:19 Brown Trevelyan Forrest 5:4-Überzahl
5:2 55:44 Somma Brown Farny
6:2 59:10 Reinprecht Pollock Jaspers Empty-Net
6:3 59:40 Morrison Forrest
Strafen:
Ice Tigers 10 Min
Augsburger Panther 8 Min + 10 Min (Boyle) + Spieldauer (Boyle)
Allgemeine Informationen:
Zuschauer: 4816
Schiedsrichter: Brüggemann, Rohatsch