3:2 n.P. – Ice Tigers siegen in Düsseldorf!

17. Januar 2020 Spielberichte ·

Mit den DEL-Debütanten Jack Skille und Jim O’Brien, der nach fünfmonatiger Verletzungspause erstmals wieder im Aufgebot stand, traten die THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend zum wichtigen Auswärtsspiel bei der Düsseldorfer EG an. Nürnberg begann auch furios, spielte druckvoll nach vorne und ging bereits in der 3. Minute in Führung. Jack Skille brachte die Scheibe ins Düsseldorfer Drittel und spielte auf die rechte Seite zu Daniel Fischbuch. Fischbuch spielte zurück zum mittlerweile am langen Pfosten lauernden Skille, der Mathias Niederberger am kurzen Eck zum 1:0 für die Ice Tigers überwand. Es war ein Auftakt nach Maß für die Ice Tigers und ein Einstand nach Maß für den 32-jährigen Neuzugang. Skille hatte aber noch nicht genug und schnürte in der 6. Minute einen Doppelpack. Marcus Weber bediente Tim Bender mit einem öffnenden Querpass, Bender ließ für Skille abtropfen und der traf mit einem platzierten Handgelenkschuss zum 2:0 für die Ice Tigers. Düsseldorf war geschockt, die Ice Tigers kontrollierten das Spiel im ersten Drittel und hatten Möglichkeiten, das Ergebnis sogar noch deutlicher zu gestalten. Chris Brown (10.), Will Acton (12.) und Eugen Alanov (16.) vergaben die besten Möglichkeiten. Die DEG hatte nur wenige Chancen, Victor Svensson tauchte in der 13. Minute frei vor dem Nürnberger Tor auf, scheiterte aber am stark reagierenden Niklas Treutle.

Auch im zweiten Drittel hatten die Ice Tigers zunächst mehr von der Partie. Brandon Buck kam in der 24. Minute mit Tempo ins Düsseldorfer Drittel und spielte auf Höhe der Torlinie in den Slot, Daniel Fischbuch schoss direkt, scheiterte mit seinem flachen Versuch aber an Niederberger. Erst eine Strafe gegen Philippe Dupuis in der 28. Minute nahm den Ice Tigers ein wenig den Schwung. Sieben Sekunden nach Ablauf der Strafe verkürzte die DEG auf 2:1. Reid Gardiner bediente Alexander Barta mit einem Querpass, der Düsseldorfer Kapitän traf per Schlagschuss perfekt in den Winkel und erzielte sein 200. DEL-Tor (30.). Düsseldorf hatte in der Folge etwas mehr von der Partie, die Ice Tigers ließen vor dem eigenen Tor aber nicht viel zu. In der 37. Minute zog Jim O’Brien von der rechten Seite in die Mitte vors Tor und schoss mit der Rückhand, Niederberger parierte mit der Stockhand. Auf der anderen Seite bekam Treutle einen harten Schuss von Reid Gardiner an die Maske und verlor kurz die Übersicht, Brandon Buck nahm Maximilian Kammerer vor dem Tor aber gekonnt aus dem Spiel und verhinderte damit den Ausgleich (38.).

In der 40. Minute ereignete sich dann eine unschöne Szene: Bei Nürnberger Powerplay wurde Philippe Dupuis von Victor Svensson von hinten in die Bande gecheckt, musste verletzt in die Kabine und konnte nicht mehr mitwirken. Während der Düsseldorfer Stürmer unbestraft blieb, musste Chris Brown für zwei Minuten auf die Strafbank, weil er für seinen Mitspieler eingesprungen war und Svensson zur Rede stellen wollte. Düsseldorf nahm den Schwung des Powerplays in den Schlussabschnitt mit und setzte die Ice Tigers immer wieder unter Druck. Als Daniel Fischbuch in der 45. Minute auf der Strafbank saß, traf Rihards Bukarts mit einem Direktschuss die Latte. Die DEG blieb am Drücker, drängte auf den Ausgleich und war in der 49. Minute erfolgreich. Am Ende eines starken Wechsels der Hausherren prallte der Puck von Kevin Schulze genau auf die Kelle von Victor Svensson, der zum 2:2 verwandelte. Beide Teams hatten in den letzten zehn Minuten noch die Möglichkeit, das Spiel in Überzahl zu entscheiden, blieben dabei aber zu harmlos. Tom Gilbert schoss von der linken Seite knapp am langen Pfosten vorbei (54.), Chris Brown scheiterte knapp zwei Minuten vor Schluss gleich dreimal an Niederbergers rechtem Schoner.

Das Spiel ging in die Verlängerung, in der Düsseldorf mehr vom Spiel hatte, das Spiel aber nicht entscheiden konnte. Somit musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Niklas Treutle wehrte die beiden Düsseldorfer Versuche ab, für die Ice Tigers trafen Brandon Buck und Jack Skille und sicherten ihrem Team damit den wichtigen Zusatzpunkt.

Foto: Thomas Hahn

1.2.3.OTPSErgebnis
Düsseldorfer EG011002
THOMAS SABO Ice Tigers200013 n.P.

Tore

ZeitTorschütze1. Assistent2. AssistentBemerkung
0:102:46SkilleFischbuch
0:205:58SkilleBenderWeber
1:229:38BartaGardiner
2:248:51SvenssonEbnerBukarts
2:365:00BuckPenaltyschießen

Strafen

Düsseldorfer EG6 Min
THOMAS SABO Ice Tigers10 Min

Allgemeine Informationen

Zuschauerzahl:11.985
Schiedsrichter:Daniel Piechaczek, Markus Schütz